Besuch der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Kulmbach

118051072-1026622477771103-2548999872861823499-n

Kulmbach, 20.08.2020

In Kulmbach ist die Lebensmittelindustrie zu Hause! Aus diesem Grund habe ich meine geschätzte Kollegin und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, in meine wunderschöne Heimat eingeladen, um sich einen Eindruck von unserem wichtigen Lebensmittelstandort Kulmbach zu machen: Von der Erzeugung, Verarbeitung, Qualitätssicherung bis hin zur Forschung.

 

Zuerst gab es ein Gespräch auf dem Feld (im wahrsten Sinne des Wortes) mit unseren jungen Landwirten aus der Region, (darunter Dr. Nicole Kaiser, Heiko Kaiser, Manuel Faßold, Susanne Löhrlein, Stefan Scherzer, Tobias Weggel, und Andreas Popp) die sich mit der Ministerin über viele wichtige Themen austauschten, mit denen sie tagtäglich zu tun haben: Neben dem Klima-und Umweltschutz, dem Thema Zwischenfrucht und Tierwohl wurde auch über die Düngemittelverordnung gesprochen. Herzlichen Dank an die Familie Kaiser, die uns ihr Feld für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt haben!

          

Anschließend haben wir das Gewürzunternehmen #RAPS in Kulmbach besucht. Florian Knell, Geschäftsführer des Unternehmens, zeigte uns dort die einzelnen Arbeitsprozesse, die für die Verarbeitung der rund 1.700 Rohstoffe notwendig sind. Danach durften wir uns beim Mittagessen auch einen geschmacklichen Eindruck von diversen Gewürzen der Firma RAPS machen.

 

                

 

Von der Lebensmittelverarbeitung zur Qualitätssicherung: Unser nächster Termin fand im Max Ru

bner Institut Kulmbach statt. Frau Dr. Brüggemann, Leiterin des MRI, stellte uns ein paar interessante Forschungsprojekte vor, an denen derzeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MRI arbeiten. Darunter auch die Reduzierung des Salzgehalts in diversen Lebensmitteln. Auch hier durften wir unseren Geruchs- und Geschmackssinn testen.

        

 

Abschließend besuchten wir die Baustelle des Campus Kulmbach. Der Gründungsdekan, Herr Prof. Dr. Clemens, stellte uns die neu gegründete Fakultät VII für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit der Uni Bayreuth vor, die am Außenstandort in Kulmbach aufgebaut wird. Ab Herbst 2020 soll nämlich deutschlandweit der einmalige englischsprachige Master-Studiengang „Food Quality und Safety“ in Kulmbach starten. Mehr dazu finden Sie auch unter: https://www.f7.uni-bayreuth.de/de/index.html

Ich bedanke mich recht herzlich bei der Bundesministerin, dass sie meiner Einladung gefolgt ist und sich ein Bild von dem Lebensmittelstandort Kulmbach gemacht hat. Wir hatten spannende und wichtige Gespräche und tolle Eindrücke von den einzelnen Lebensmittelbereichen: Von der Erzeugung, Verarbeitung und der Qualitätssicherung bis hin zum breitgefächerten Forschungsbereich. Kulmbach hat sehr viel zu bieten – dies gilt es auf allen Ebenen weiter zu unterstützen!

 

Vielen lieben Dank auch an Martin Schöffel, Landtagsabgeordneter, den stellv. Landrat Herrn Jörg Kunstmann, Herrn Oberbürgermeister Ingo Lehmann und Herrn Zweiten Oberbürgermeister Frank Wilzok für die Teilnahme an den einzelnen Terminen.

 

Fotos: Dominik Schreiner / Stephan Herbert Fuchs

Archiv: