Elektrifizierung Oberfrankenachse – Alles muss auf den Prüfstand

MdB Zeulner setzt sich für Planänderungen bei der Ortsumgehung Untersteinach ein

 

„Die Ortsumgehung der B289 für Untersteinach kann nicht zwangsläufig das Aus für die Elektrifizierung der Oberfrankenachse sein. Die Pläne für das Galeriebauwerk müssen nochmals auf den Prüfstand gestellt werden“, so die Antwort der Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Kulmbach, Lichtenfels und Bamberg-Land Emmi Zeulner auf die Aussagen von Vertretern des Staatlichen Bauamts Bayreuth am vergangenen Dienstagabend in Untersteinach. Bei einem Informationsabend für den Gemeinderat in Untersteinach hatten der Projektleiter der Ortsumgehung der B289 und der Bauamts-Abteilungsleiter verkündet, dass aufgrund der geringen Höhe des geplanten Galeriebauwerks eine spätere Elektrifizierung der Bahnstrecke von Lichtenfels nach Hof und Bayreuth nicht mehr möglich sei.

„Die Ortsumgehung für Untersteinach, für die wir lange gekämpft haben, darf nicht die Elektrifizierung der Oberfrankenachse verbauen“, erläutert MdB Emmi Zeulner. „Deshalb sind bereits Gespräche mit dem Staatlichen Bauamt in Bayreuth und der OBB in München angesetzt.“ Auch mit den Vertretern der Deutschen Bahn steht die Bundestagsabgeordnete in Kontakt. Eine mögliche Lösung wäre entweder die Tieferlegung der Gleise oder eine nochmalige Prüfung, ob das Bauwerk nicht doch höher geführt werden kann.

Einen weiteren Punkt findet die Bundestagsabgeordnete enttäuschend: Im Planfeststellungsverfahren für die Umgehungsstraße hatte die Deutsche Bahn durchaus gefordert, dass die Straße so gebaut werden müsse, dass eine spätere Elektrifizierung der Oberfrankenachse möglich bleibe. Diese Forderungen seien aber nicht berücksichtigt worden. „Es kam 2009 bei der Planung zu keiner Kreuzungsvereinbarung zwischen der Deutschen Bahn und dem Bauträger. In einer solchen hätte man die entsprechenden Regelungen vereinbaren und so eine Überführung planen können, die ausreichend hoch ist für eine spätere Elektrifizierung. Dieses Versäumnis ist besonders bitter, da es den Handlungsspielraum für die nächsten Generationen verbaut“, kritisiert MdB Zeulner. Weiter erklärt die Bundestagsabgeordnete: „Die Elektrifizierung der Oberfrankenachse steht zwar derzeit nur im potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans und kann daher vielleicht nicht direkt in den nächsten Jahren umgesetzt werden – die aktuelle Bebauung darf diesen Weg jedoch nicht versperren. Deswegen fordere ich alle Beteiligten auf, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um nach Möglichkeiten zu suchen, damit die Elektrifizierung der Oberfrankenachse weiterhin möglich bleibt.“

Weitere Beiträge...
  • 14 Schulen aus meinem Wahlkreis Kulmbach, Lichtenfels, Bamberg Land haben die Zusage für Bundesfördermittel erhalten, die sich insgesamt auf rund 11,8 Millionen Euro belaufen. Dies ist eine tolle Summe und dem Bezirk Oberfranken wurde mit 67,4 Millionen Euro die höchste Fördersumme innerhalb Bayerns zugeteilt. Ein sehr gutes Signal für die Zukunftsregion Oberfranken und ihre Bildungsinfrastruktur. Von diesen Fördermitteln finanzieren die Schulen nun vor allem Sanierungs-, Neu- und Umbaumaßnahmen“, freut sich MdB Zeulner ...

  • Thomas Henning war ein Jahr in den USA. Mit dem Parlamentsstipendium des Deutschen Bundestages ging es für ihn nach Übersee. Was er dort erlebt hat? Das beschreibt er in einem Bericht. „Ein Auslandsjahr ist nicht ein Jahr deines Lebens, sondern dein Leben in einem Jahr. Wie ein ganzes Leben auch, so ist ein Austauschjahr ein Lernprozess, bei dem man sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden muss, viele neue Leute kennenlernt und oftmals dieses neue Zuhause viel zu früh wieder verlässt.“ Übrigens: Wer auch Lust hat, das Abenteuer zu wagen und ein Jahr in den USA verbringen möchte, kann sich noch bis zum 14. September bewerben. Emmi Zeulner ist auch in diesem Jahr Patin. ...

  • Keine Pflegekräfte? Stattdessen lange Wartelisten, um eingestellt zu werden. Keine Zeit für Pflegebedürftige? Statt „Satt- und Sauber“-Pflege bekommen die Patienten Therapien und Reha. Der Pflegedienst Domino World macht einiges anders als andere Einrichtungen – und hat damit Erfolg. Erst kürzlich wurde das Unternehmen zum besten Arbeitgeber Deutschlands und Europas gekürt. ...

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!