Die Pflege braucht eine effiziente und effektive Bündelung aller Kräfte aus der Pflege für die Pflege! 💪🏻

92 Prozent der befragten Mitglieder der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein haben sich gegen den Fortbestand der Pflegeberufekammer ausgesprochen! ☝🏻 Von den insgesamt 23.579 Kammermit­gliedern haben 17.747 (75 Prozent) per Briefwahl an der Befragung teilgenommen.
Das ist ein klares Votum. Doch daraus lässt sich viel mehr ablesen, als dass es als Zeichen gewertet werden darf, dass die Pflege in Schleswig-Holstein keine Selbstverwaltung möchte. Vielmehr zeigt es, dass viele Pflegekräfte das Gefühl haben, dass sie auch durch eine Standesvertretung nichts bewirken können. Die hohe Wahlbeteiligung sowie das klare Ergebnis müssen auch als Zeichen der Resignation der Pflegekräfte gewertet werden. 💪🏻😔

Das stimmt mich traurig. Denn für mich bleibt entscheidend, dass die Pflege auch für mehr politische Schlagkraft eine Selbstverwaltungskörperschaft braucht, mit der sie sich identifizieren kann und auf deren Einfluss sie vertrauen kann! Bei der sie das Wissen hat, ihre Interessen werden gehört und auch politisch vertreten. Eine Interessensvertretung, die der Pflege eine starke Stimme gibt. 🗣Wenn wir die Professionalisierung und die Emanzipation der Pflege ernst meinen und wenn wir eine selbstbewusste und souveräne Pflege wollen, dann ist eine Selbstverwaltung unerlässlich, um die ureigenen Interessen der Pflege durchzusetzen, die oft fremdbestimmten Berufsordnungen untergeordnet und durch Vorgaben von Kostenträgern geprägt werden. 💪🏻 Die Pflege braucht eine effiziente und effektive Bündelung aller Kräfte aus der Pflege für die Pflege.

#klatschenreichtnicht #schlagkraftfürdiepflege #pflegestärken #superhelden #pflegeberufekammer #schleswig-holstein #pflegestärken #bundesministerium #für #gesundheit #pflegemitherz #pflegekräfte #pflegehelden #nichtselbstverständlich

Archiv: