Bund liefert neuen Gerätewagen für Feuerwehr Weismain

„Die Feuerwehr Weismain bekommt einen neuen Gerätewagen Dekontamination Personal“: Diese erfreuliche Mitteilung erhielt Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner am Donnerstag vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. „Die Feuerwehren leisten unschätzbare Dienste für die Allgemeinheit, deswegen müssen sie technisch bestmöglich ausgestattet sein“, betont MdB Zeulner.               
Foto: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
„Die Feuerwehr Weismain bekommt einen neuen Gerätewagen Dekontamination Personal“: Diese erfreuliche Mitteilung erhielt Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner am Donnerstag vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. „Die Feuerwehren leisten unschätzbare Dienste für die Allgemeinheit, deswegen müssen sie technisch bestmöglich ausgestattet sein“, betont MdB Zeulner. Foto: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

MdB Emmi Zeulner: Fahrzeug wird am 12. April überführt – Feuerwehren brauchen bestmögliche Ausstattung

Berlin (30.03.2017) „Die Feuerwehr Weismain bekommt am 12. April einen neuen Gerätewagen Dekontamination Personal. Unser Einsatz für eine bessere Ausstattung der Wehren hat sich somit gelohnt“, betont Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (Wahlkreis Lichtenfels, Kulmbach, Bamberg-Land). Sie hat am Donnerstag seitens des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe die Mitteilung bekommen, dass das Fahrzeug zugeteilt wird.

„Da geht nach langem Warten ein Wunsch für die Weismainer Wehr und den Landkreis Lichtenfels in Erfüllung. Ich freue mich, dass Bundesmittel für den Katastrophenschutz in meinen Wahlkreis fließen. Die Feuerwehren leisten unschätzbare Dienste für die Allgemeinheit. Deswegen müssen sie technisch bestmöglich ausgerüstet sein“, unterstreicht MdB Zeulner.

Die Abgeordnete setzt sich seit Jahren auf Bundes- und Landesbene dafür ein, dass die Mittel für den Katastrophenschutz aufgestockt werden und auch weitere Fahrzeuge in ihren Wahlkreis kommen. Sie freut sich deswegen ganz besonders, dass von den aktuell fünf Gerätewagen Dekontamination Personal (GW Dekon P) die der Bund an das Innenressort des Landes Bayern ausliefert, eines in ihren Wahlkreis nach Weismain rollt.

Ein besonderes Dankeschön zollt MdB Zeulner im Rahmen dessen auch der zuständigen Abteilung Katastrophenschutz des Bayerischen Innenministeriums, die als ständige Ansprechpartner für die Abgeordnete immer erreichbar waren und sich für eine bedarfsgerechte Zuteilung einsetzen.

„Unsere Zeit stellt neue Herausforderungen an die Feuerwehr“, stellt MdB Zeulner klar: „Ihre Aufgaben sind komplexer geworden und um ein Vielfaches gestiegen. Die Feuerwehr ist heute mehr als nur „Feuer-Wehr“. Aus der Mannschaft, die Brände löscht, ist in den vergangenen Jahren eine universelle Eingreiftruppe geworden, die kompetent und schnell unterschiedlichste Gefahrensituationen bewältigen muss.“

Die Abgeordnete betont: „Die Feuerwehrleute und Katastrophenschutzhelfer riskieren bei ihren Einsätzen nicht selten Gesundheit und Leben: Deswegen müssen wir die Voraussetzungen schaffen, dass sie auch bestmöglich helfen können und entsprechend mit dem bestmöglichen Material, der bestmöglichen Ausrüstung ausgestattet sind. Wenn ich mit meiner Unterstützung zusammen mit dem Landrat Christian Meißner, dem Kreisbrandrat Timm Vogler, dem Weismainer Kommandanten Jochen Bauer, dem Weismainer Feuerwehrvorsitzenden Roland Säum sowie Bürgermeister Udo Dauer einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, dass die Hilfskräfte die nötige Grundausstattung für ihre tolle Arbeit bekommen, dann ist es das Mindeste, was ich tun kann.“

Informationen zum Gerätewagen Dekontamination Personal:

Bezeichnung des Fahrzeuges: Gerätewagen Dekontamination Personal (GW Dekon P)
Fahrzeughersteller: MAN / FREYTAG Karosseriebau GmbH & CO. KG, Elze
Fahrgestell: MAN TGM 18.340 4×4 BB
Aufbau: Frontlenker, mit klappbarer Doppelkabine/6 Sitzplätze
Motorisierung: 4-Takt-Diesel mit Aufladung und Ladeluftkühlung; Hubraum 6.871 ccm; 250 kW/ 340 PS bei 2300 U/min.
Abmessungen: Länge: 8.600 mm; Breite: 2.550 mm, Höhe: 3.400 mm
Gewicht: Zul. Gesamtgewicht 16.000 kg; Nutzlast 6.600 kg; Leergewicht incl. Festeinbauten 9.400 kg

Weitere Beiträge...
  • „Die Ortsumgehung der B289 für Untersteinach kann nicht zwangsläufig das Aus für die Elektrifizierung der Oberfrankenachse sein. Die Pläne für das Galeriebauwerk müssen nochmals auf den Prüfstand gestellt werden“, so die Antwort der Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Kulmbach, Lichtenfels und Bamberg-Land Emmi Zeulner auf die Aussagen von Vertretern des Staatlichen Bauamts Bayreuth am vergangenen Dienstagabend in Untersteinach. ...

  • Übergabe der Baufreigabe für die Ortsumgehung Stadtsteinach in Berlin mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

    13,8 Millionen Euro an Finanzmitteln für die Ortsumgehung Stadtsteinach B 303 stehen bereit und sind gerade eben offiziell vom Bundesverkehrsministerium genehmigt worden. Das ist der entscheidende Schritt hin zur Entlastung der Ortsdurchfahrt Stadtsteinach und damit auch ein weiterer Schritt, um den ländlichen Raum attraktiv zu halten. Ich freue mich sehr, dass die Finanzmittel nun freigegeben wurden. Damit kann 2018 mit dem Bau der Straße begonnen werden. Ich danke ganz herzlich dem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt für seine Unterstützung bei diesem wichtigen Projekt für die ganze Region“, freut sich Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (Bundeswahlkreis Kulmbach, Bamberg-Land, Lichtenfels) über die positiven Nachrichten aus dem Bundesverkehrsministerium. ...

  • „Wir brauchen einen Masterplan und eine Task-Force zur Entbürokratisierung in der Landwirtschaft“: MdB Emmi Zeulner (li.) brach gemeinsam mit Europaabgeordnetem Manfred Weber (re.) und Landrat Christian Meißner (Mitte) beim agrarpoliti-schen Gespräch eine Lanze für die Landwirte.
Foto: Heidi Bauer

    „Europa muss sich selbst ernähren können. Damit wir nicht von internationalen Importen abhängig werden, müssen wir die Förderung der europäischen Nahrungsmittelproduktion aufrecht erhalten und unsere Landwirte unterstützen und motivieren. Sie können von uns vollen Einsatz erwarten“, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion und Mitglied des Europäischen Parlaments Manfred Weber im Rahmen des agrarpolitischen Fachgesprächs, zu dem die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner ihn als Experten in den Berghof der Familie Benecke in Trieb eingeladen hatte. ...

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!