Riesenerfolg für die Region: „Lichtenfels-ICE“ für Pendler bleibt und IC-Anbindung über Kronach wird gesichert

Beim Termin im Bahntower in Berlin: MdB Emmi Zeulner (3. v.l.) mit (v.r.) MdB Stephan Kühn, MdB Ralph Lenkert, MdB Carola Stauche, MdB Dr. Hans Michelbach, Birgit Bohle (Deutsche Bahn), MdB Dieter Stier und MdB Dr. Albert Weiler.
Beim Termin im Bahntower in Berlin: MdB Emmi Zeulner (3. v.l.) mit (v.r.) MdB Stephan Kühn, MdB Ralph Lenkert, MdB Carola Stauche, MdB Dr. Hans Michelbach, Birgit Bohle (Deutsche Bahn), MdB Dieter Stier und MdB Dr. Albert Weiler.

MdB Zeulner: Allianz für die Heimat hat erfolgreich für die Region gekämpft!

Berlin (17.02.2017). „Heute wurde im Bahntower in Berlin die richtige Entscheidung für meine Heimat getroffen und wir haben einen Riesenerfolg für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort erreicht: Wir bekommen ab Dezember 2017 eine morgendliche Pendler-ICE-Anbindung von Lichtenfels nach München und eine paarige IC-Verbindung über Kronach von Montag bis Donnerstag und Samstag sowie eine einfache IC-Verbindung für Freitag und Sonntag. Das heißt die Pendler können aufatmen“, teilt die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner erfreut mit.

Im Detail heißt das, dass um 06.22 Uhr der ICE von Lichtenfels nach München fährt und ein IC aus Karlsruhe durchgebunden bis nach Leipzig, über Lichtenfels und Kronach ab Dezember 2017 eingesetzt wird. Der Halt in Ludwigsstadt wird derzeit noch geprüft.

Daran haben nicht mehr viele geglaubt, doch die Bundestagsabgeordnete hat nicht locker gelassen und in Berlin im letzten Jahr die „Allianz für die Heimat“ gegründet. Im Rahmen dieser kämpfte Sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Bundestag dafür, dass die Region mit der neuen ICE Strecke Berlin – München nicht den Anschluss an den Fernverkehr verliert. Denn genau dies drohte den Menschen entlang der alten Strecke.

„Es zeigt sich, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich freue mich, dass ich zusammen mit der Allianz für die Heimat und der Bahn hier eine Lösung gefunden habe, die uns wirklich voranbringt. Im wahrsten Sinne des Wortes“, so die Abgeordnete.

„Dass die Bahn nun, auf unseren Druck hin und mit uns in der Zusammenarbeit, Lösungen für die Region gefunden hat rechne ich ihr hoch an. Denn man bedenkt, woher wir kommen – von einem kompletten Wegfall der ICE Anbindung und der Perspektive erst ab 2030 eine IC-Anbindung zu erhalten – sind jetzt der Systemhalt ab 2023 und einzelne noch verbesserte Anbindung bereits ab 2017, das heißt übergangslos, erreicht worden. Dieses dicke Brett haben wir erfolgreich gebohrt! Vielen Dank auch nochmal an die Vorstandsvorsitzende der DB Fernverkehr AG, Frau Birgit Bohle, und Herrn Thorsten Krenz von der DB AG für die Bereitschaft gemeinsam für die Menschen vor Ort zu agieren.“

Die Bundestagsabgeordnete stellt auch nochmal klar, dass ohne die Unterstützung vor Ort dies so nicht möglich gewesen wäre: „Durch das Hochhalten des Drucks vor Ort, allen vor durch den Landrat Christian Meißner, hatten wir eine bessere Verhandlungsposition, die uns hier in Berlin nachdrücklich gestärkt hat. Danke hierfür.“

Hintergrund:

Neben MdB Zeulner sind in der von ihr initiierten „Allianz für die Heimat“ noch folgende Abgeordnete Mitglieder: MdB Dr. h.c. Albert Weiler (CDU) und MdB Ralph Lenkert (Die Linke), beide Gera, Jena, Saale-Holzland-Kreis, MdB Carola Stauche (CDU, Sonneberg-Saalfeld/Rudolstadt-Saale-Orla-Kreis), MdB Dieter Stier (CDU, Burgenlandkreis), MdB Dr. h.c. Hans Michelbach (CSU, Coburg, Kronach), MdB Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher Bündnisgrüne Deutschland-Ost, MdB Dr. Thomas Feist (CDU, Leipzig II) und MdB Daniela Kolbe (SPD, Leipzig I).

Weitere Beiträge...
  • „Wir brauchen einen Masterplan und eine Task-Force zur Entbürokratisierung in der Landwirtschaft“: MdB Emmi Zeulner (li.) brach gemeinsam mit Europaabgeordnetem Manfred Weber (re.) und Landrat Christian Meißner (Mitte) beim agrarpoliti-schen Gespräch eine Lanze für die Landwirte.
Foto: Heidi Bauer

    „Europa muss sich selbst ernähren können. Damit wir nicht von internationalen Importen abhängig werden, müssen wir die Förderung der europäischen Nahrungsmittelproduktion aufrecht erhalten und unsere Landwirte unterstützen und motivieren. Sie können von uns vollen Einsatz erwarten“, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion und Mitglied des Europäischen Parlaments Manfred Weber im Rahmen des agrarpolitischen Fachgesprächs, zu dem die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner ihn als Experten in den Berghof der Familie Benecke in Trieb eingeladen hatte. ...

  • "Wir brauchen eine starke CSU in Berlin": Einen großartigen Empfang bereiteten die Stadelhofener CSU-Spitzenkandidaten Joachim Herrmann und Bundestagsabgeordneter Emmi Zeulner bei ihrem Besuch in der Juragemeinde.  CSU-Ortsvorsitzender Hermann Adelhardt (re.) sprach dabei auch regionale Themen an. Foto: Heidi Bauer

    „Wir brauchen mehr Bayern in Berlin, wir brauchen eine starke CSU in Berlin“: Eine leidenschaftliche Rede hielt CSU-Spitzenkandidat, Innenminister Joachim Herrmann, bei der Wahlveranstaltung auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner, Wahlkreis Kulmbach (Kulmbach, Lichtenfels, Bamberg-Land) in Stadelhofen. ...

  • „Das ist ein wichtiger Durchbruch: Das Bundesverkehrsministerium fordert die Deutsche Bahn auf, den Bahnhof Marktschorgast barrierefrei zu planen und übernimmt die Kosten für die Planung! Damit ist der Weg geebnet für eine Aufnahme in künftige Förderprogramme zur Finanzierung der Barrierefreiheit", informiert MdB Emmi Zeulner.

    „Das Bundesverkehrsministerium fordert die Deutsche Bahn auf den Bahnhof Marktschorgast barrierefrei zu planen und übernimmt die Kosten für die Planung! Damit ist der Weg geebnet für eine Aufnahme in künftige Förderprogramme zur Finanzierung der Barrierefreiheit. Nach den jahrelangen Gesprächen die ich mit der Deutschen Bahn und der Gemeinde Marktschorgast geführt habe ist das ein wichtiger Schritt hin zur Barrierefreiheit“ freut sich Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner. ...

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!