Riesenerfolg für die Region: „Lichtenfels-ICE“ für Pendler bleibt und IC-Anbindung über Kronach wird gesichert

Beim Termin im Bahntower in Berlin: MdB Emmi Zeulner (3. v.l.) mit (v.r.) MdB Stephan Kühn, MdB Ralph Lenkert, MdB Carola Stauche, MdB Dr. Hans Michelbach, Birgit Bohle (Deutsche Bahn), MdB Dieter Stier und MdB Dr. Albert Weiler.
Beim Termin im Bahntower in Berlin: MdB Emmi Zeulner (3. v.l.) mit (v.r.) MdB Stephan Kühn, MdB Ralph Lenkert, MdB Carola Stauche, MdB Dr. Hans Michelbach, Birgit Bohle (Deutsche Bahn), MdB Dieter Stier und MdB Dr. Albert Weiler.

MdB Zeulner: Allianz für die Heimat hat erfolgreich für die Region gekämpft!

Berlin (17.02.2017). „Heute wurde im Bahntower in Berlin die richtige Entscheidung für meine Heimat getroffen und wir haben einen Riesenerfolg für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort erreicht: Wir bekommen ab Dezember 2017 eine morgendliche Pendler-ICE-Anbindung von Lichtenfels nach München und eine paarige IC-Verbindung über Kronach von Montag bis Donnerstag und Samstag sowie eine einfache IC-Verbindung für Freitag und Sonntag. Das heißt die Pendler können aufatmen“, teilt die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner erfreut mit.

Im Detail heißt das, dass um 06.22 Uhr der ICE von Lichtenfels nach München fährt und ein IC aus Karlsruhe durchgebunden bis nach Leipzig, über Lichtenfels und Kronach ab Dezember 2017 eingesetzt wird. Der Halt in Ludwigsstadt wird derzeit noch geprüft.

Daran haben nicht mehr viele geglaubt, doch die Bundestagsabgeordnete hat nicht locker gelassen und in Berlin im letzten Jahr die „Allianz für die Heimat“ gegründet. Im Rahmen dieser kämpfte Sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Bundestag dafür, dass die Region mit der neuen ICE Strecke Berlin – München nicht den Anschluss an den Fernverkehr verliert. Denn genau dies drohte den Menschen entlang der alten Strecke.

„Es zeigt sich, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich freue mich, dass ich zusammen mit der Allianz für die Heimat und der Bahn hier eine Lösung gefunden habe, die uns wirklich voranbringt. Im wahrsten Sinne des Wortes“, so die Abgeordnete.

„Dass die Bahn nun, auf unseren Druck hin und mit uns in der Zusammenarbeit, Lösungen für die Region gefunden hat rechne ich ihr hoch an. Denn man bedenkt, woher wir kommen – von einem kompletten Wegfall der ICE Anbindung und der Perspektive erst ab 2030 eine IC-Anbindung zu erhalten – sind jetzt der Systemhalt ab 2023 und einzelne noch verbesserte Anbindung bereits ab 2017, das heißt übergangslos, erreicht worden. Dieses dicke Brett haben wir erfolgreich gebohrt! Vielen Dank auch nochmal an die Vorstandsvorsitzende der DB Fernverkehr AG, Frau Birgit Bohle, und Herrn Thorsten Krenz von der DB AG für die Bereitschaft gemeinsam für die Menschen vor Ort zu agieren.“

Die Bundestagsabgeordnete stellt auch nochmal klar, dass ohne die Unterstützung vor Ort dies so nicht möglich gewesen wäre: „Durch das Hochhalten des Drucks vor Ort, allen vor durch den Landrat Christian Meißner, hatten wir eine bessere Verhandlungsposition, die uns hier in Berlin nachdrücklich gestärkt hat. Danke hierfür.“

Hintergrund:

Neben MdB Zeulner sind in der von ihr initiierten „Allianz für die Heimat“ noch folgende Abgeordnete Mitglieder: MdB Dr. h.c. Albert Weiler (CDU) und MdB Ralph Lenkert (Die Linke), beide Gera, Jena, Saale-Holzland-Kreis, MdB Carola Stauche (CDU, Sonneberg-Saalfeld/Rudolstadt-Saale-Orla-Kreis), MdB Dieter Stier (CDU, Burgenlandkreis), MdB Dr. h.c. Hans Michelbach (CSU, Coburg, Kronach), MdB Stephan Kühn, verkehrspolitischer Sprecher Bündnisgrüne Deutschland-Ost, MdB Dr. Thomas Feist (CDU, Leipzig II) und MdB Daniela Kolbe (SPD, Leipzig I).

Weitere Beiträge...
  • Zum Wirtschaftsgespräch kam Dr. Peter Ramsauer auf Einladung von MdB Emmi Zeulner und der Mittelstandsunion Lichtenfels (im Bild links Vorsitzender Axel Altstötter) nach Kloster Banz. Foto: Kathrin Roth

    „Die abnehmende Investitionsbereitschaft ist ein schleichendes Phänomen“, stellte Dr. Peter Ramsauer bei einem Wirtschaftsgespräch in Kloster Banz heraus, das Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner und die Mittelstandsunion Lichtenfels initiiert hatten. Er warnte vor einem Stillstand in der Wirtschaftspolitik. Freihandelsabkommen hält er für überlebenswichtig. ...

  • Die Neuerungen durch das neue Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung, Möglichkeiten und Herausforderungen einer modernen Patientenversorgung und die Zukunft der Physiotherapie waren Themen beim Expertengespräch, zu dem MdB Emmi Zeulner (Mitte) Parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Maus (links) nach Bad Staffelstein eingeladen hatte. Michael Klob (re.) vom Gesundheitszentrum Theramed koordinierte und moderierte die Diskussionsrunde. Foto: Heidi Bauer

    „Mit dem neuen Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) hat der Deutsche Bundestag den Physiotherapeuten die Chance gegeben, mehr Verantwortung zu übernehmen, indem die Ärzte in Zukunft Blankoverordnungen ausstellen können“, stellte Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium, beim Expertengespräch in Bad Staffelstein fest, zu dem Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner eingeladen hatte.  Die Möglichkeiten und Herausforderungen der Physiotherapie und einer modernen Patientenversorgung standen dabei im Fokus, insbesondere die Fragen einer angemessenen Vergütung, der Fachkräftemangel und Akademisierung des Berufsfeldes. ...

  • „Wir wollen als Union deutlich machen, dass man sich auf uns verlassen kann“, betonte Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen bei ihrem leidenschaftlichen Vortrag im Festzelt des RSV Drosendorf unter Führung von Christian Hansel. Auf Einladung von Bundestagsabgeordneter Emmi Zeulner und des CSU-Ortsverbandes Memmelsdorf unter Vorsitz von Jürgen Reinwald (3.v.li) sprach die CDU-Politikerin am Montagabend vor rund 900 Gästen. Mit der Europaabgeordneten Monika Hohlmeier (2.v.re.) verbindet sie seit der Kindheit ein besonderes Verhältnis. Re. 3. RSV-Vorsitzender Markus Helm.  Foto: Heidi Bauer

    „Wir als Union haben es geschafft, dass wir die Trendwende hingekriegt haben“, stellte Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen am Montagabend vergangener Woche im Festzelt des RSV Drosendorf in einer leidenschaftlichen Rede vor rund 900 Gästen fest. Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner sprach die CDU-Politikerin im Rahmen des Politischen Sommers der CSU und fand dabei klare Worte zur deutschen Innen- und Außenpolitik, zu Türkei, Nato und Familienthemen. ...

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!